Schondorf - Leben am Ammersee

Kultur, Politik, Freizeit und Veranstaltungen aus Schondorf und der Ammersee-Region.
Posts mit dem Label Sammersee werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Sammersee werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

3/25/2018

3/25/2018

Magie auch ohne Magic

Musik Festival in Schondorf am Ammersee
Das Dießener Magic Lake Festival hat sich nach der Premiere 2017 schon wieder vom Ammersee verabschiedet. Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass die Veranstalter für 2019 einen neuen Ort suchen. Die Magie bleibt uns aber erhalten, denn das Sammerseefestival in Schondorf findet auch heuer wieder statt, nämlich am 20. und 21. Juli.

8/06/2017

8/06/2017

Sammersee ist mehr

Auf einem Open Air Festival erwartet man gute Musik, viel Spaß und nette Leute. Das Sammersee im Juli 2017 hatte alles das, aber eben auch noch mehr. Neben dem Vergnügen gab es auch ernsthafte  Informationen über soziale Projekte.

Der Blogger versucht eine Pumpe zu bauen.
Michael Deininger guckt besorgt.

Spaß und soziale Verantwortung

Das Sammersee Festival am Ammersee hat eine ganz eigene Mischung aus guter Laune und sozialer Verantwortung. Beispielsweise werden die Drucksachen CO2-neutral hergestellt und die T-Shirts stammen aus fairem Handel. Die vorbildliche Barrierefreiheit des Festivals wurde schon mit dem Teilhabepreis der Caritas ausgezeichnet.
Die Gewinne werden jedes Jahr komplett an gemeinnützige Organisationen gespendet. Heuer ist einer der Empfänger die Organisation Lands Aid. Lands Aid will mit dem gesammelten Geld in Kibaale, Uganda neue Schulen bauen. Stilecht wurde auf dem Festival das Projekt in einem Mini-Klassenzimmer vorgestellt. Der Verein Ammersee Gemeinsam, der ebenfalls unterstützt wird, war auch mit einem Infostand vertreten, und die Firma Good Boards bedruckte T-Shirts – natürlich für den guten Zweck.

Wasserpumpen für Puerto Leguizamo

Ganz konkret wurde das aktuelle Projekt der Schondorfer Klimapartnerschaft mit dem kolumbianischen Puerto Leguizamo präsentiert. THW-Mitarbeiter und Gemeinderat Michael Deininger zeigte, wie mit einfachen Mitteln Pumpen für die Trinkwasserversorgung gebaut werden.
Ich war ehrlich beeindruckt von dem cleveren Low-Tech dieser Pumpen: Ein aus Baustahl zusammengeschweißter Bohrkopf, handelsübliche Plastikrohre, eine Glasmurmel als Rückschlagventil und alte Plastiktüten als Dichtmaterial. Spezialwerkzeug braucht es nicht, nur Säge, Feile und Gasbrenner. Ich durfte es unter Anleitung selber probieren und es war gar nicht so schwierig, das Pumpenventil zusammenzubauen.

Gute Laune am Ammersee

Erfreulich war, dass sehr viele Festivalbesucher die Gelegenheit nutzten, sich über soziale Projekte zu informieren. An den Infostände herrschte immer viel Betrieb. Das lag sicher auch daran, dass das Open Air am Ammersee heuer so gut besucht war wie noch nie. Kein Wunder, denn zum ersten Mal gingen beide Tage bei hochsommerlichen Temperaturen und ohne Regen über die Bühne. Die Musik passte wieder hervorragend zur sommerlich entspannten Stimmung. Ich kann den Organisatoren zur Auswahl der Bands nur gratulieren.
Auch das neue Gastronomiekonzept hat mir sehr gut gefallen. Statt einer langen Warteschlange an der zentralen Ausgabe, gab es heuer mehrere Anlaufpunkte zur körperlichen Stärkung. Da ließ ich mich gerne hier zu einem Fischsalat, da zu einer Currywurst und dort zu einem Espresso verführen.

Zulu und Malik

Zwei der auftretenden Bands waren davor nicht auf meinem Radar, das waren echte Festival-Entdeckungen. Zum einen ist das Zulu aus Würzburg. Sie trafen einfach den perfekten Sound für die Seebühne, so als hätten sie ihre Songs extra für den Ammersee komponiert: https://soundcloud.com/thisiszulu
Die andere Entdeckung war Malik. Von seinem Gig hörte ich leider nur das Ende, was aber reichte, um mich zu begeistern. Leider finde ich im Internet nicht den kleinsten Soundschnipsel von ihm. Schade, aber vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich.

Photos vom Sammersee 2017

Hier noch ein paar Schnappschüsse vom Sammersee. Eine sehr umfangreiche Photogalerie gibt es auf der offiziellen Website: http://sammersee-festival.de/bilder/

The Vibesbuilder
Flying Penguin rocken das Sammersee
Das Klassenzimmer von Lands Aid
Dr. Mario Milchbranntweinstädter war
wohl auch auf dem Sammersee
Alle sind glücklich, auch die Hunde
















7/09/2017

7/09/2017

Sammersee Bands, die Vierte

Drei mal habe ich heuer schon über Musiker geschrieben, die auf dem Sammersee Open Air auftreten werden (Namensverwirrung auf dem Sammersee, Bau- und Kochkunst und Seebarsch und fliegende Pinguine). Hier nun der vorläufig letzte Teil meiner Band-Vorstellungen.

Godzilla Soundtrack

Leoniden beim Sammersee Festival
Leoniden (© Hendrik Köllner)
Über Leoniden schreibt die Plattenfirma, ihre Blockbuster-Songs eigneten sich "perfekt für den Soundtrack eines Godzilla-Films Ende der 90er". Witzigerweise stimmt das sogar. Man könnte das auch Stadion-Rock nennen, wenn der Begriff nicht so einen abwertenden Beigeschmack hätte. Mich erinnern sie ein bisschen an die jungen Mando Diao. Dieser energiegeladene Indierock macht einfach Spaß und fährt in die Beine.
Für einen Abend kann man ja mal Krieg, Hunger und Klimawandel vergessen, und einfach unbeschwert am Ammersee tanzen.
Hier ein Vorgeschmack auf Leoniden live: https://youtu.be/P2rsY-4YGm4

City Folk

baba shrimps auf dem Sammersee Festival
baba shrimps
Die Musik von baba shrimps wird als City-Folk beschrieben. Was soll man sich denn darunter vorstellen? Von der Logik her müsste City Folk eigentlich Hip Hop sein, aber damit hat die Band nichts am Hut. Laut eigener Darstellung spielen sie eine "herzerwärmende Interpretation von zeitgenössischer Popmusik".
Der Sound kommt jedenfalls sehr gut an. Die drei Schweizer sind in ihrer Heimat bereits erfolgreich, waren schon Vorgruppe von Kings of Leon, und haben jetzt einen Major Label Plattenvertrag.
Aktuell haben sie in London gerade ihr neues Album "Road to Rome" produziert. Was sie an der Themse so getrieben haben, sieht man hier im Video: https://youtu.be/UWqBuCMCdMI

Band des Jahres

Wunderwelt auf dem Sammersee Festival
Wunderwelt
Das Elektropop-Quartett Wunderwelt hat sich 2014 gegründet, und bereits ein Jahr später den "Band des Jahres“ Contest in Augsburg gewonnen. Die vier beschreiben sich als frech, direkt und doch hoffnungslos romantisch schreiend nach Liebe, Freiheit und Toleranz. Klingt genau richtig für die Wir-fassen-uns-alle-an-den-Händen-Momente beim Sammersee Festival.
Als einziges Hörbeispiel habe ich leider nur diesen kurzen, sphärischen Clip auf Soundcloud gefunden: https://soundcloud.com/wunderwelt-music/wunderwelt-official-teaser

Das war's jetzt erst einmal mit meiner – sehr subjektiven – Auswahl von Bands, die heuer am Ammersee auftreten werden.
Hier noch eine Übersicht der bisherigen Beiträge zum Sammersee 2017:

Alinea und Tagtraum (Emil Seebass): https://schondorf.blogspot.de/2017/03/namensverwirrung-auf-dem-sammersee.html

Vibesbuilder und Tonecooks: https://schondorf.blogspot.de/2017/05/bau-und-kochkunst-auf-dem-sammersee.html

Emil Seebass, Ni Sala und Flying Penguin: https://schondorf.blogspot.de/2017/06/seebarsch-und-fliegende-pinguine-am.html


Das komplette Programm gibt es auf der offiziellen Website unter http://sammersee-festival.de/category/bands-2/

Sammersee Benefiz Festival

21. und 22. Juli 2017
Strandbad Forster
Schondorf am Ammersee
www.sammersee-festival.de






6/25/2017

6/25/2017

Seebarsch und fliegende Pinguine am Ammersee

Nach gut fünfzig Jahren Rockgeschichte ist es heute nicht mehr so einfach, einen unverbrauchten Bandnamen zu finden. Die Musiker auf dem heurigen Sammersee-Festival sind in dieser Beziehung sehr kreativ.

Vom Tagtraum zum Seebarsch

Es gibt einen umfangreichen Beitrag auf WikiHow, wie man einen Bandnamen findet. Einer der ersten Punkte ist es dabei festzustellen, ob es nicht schon eine Band gleichen Namens gibt. Das ist anscheinend Tagtraum passiert, die ich im März vorgestellt habe. Der Name passte wunderbar zur Musik, war aber leider schon besetzt.
Jetzt nennen sie sich Emil Seebass & Band. Irgendwie wundert es mich nicht, dass der Name noch frei war. Die Musik ist aber immer noch ausgesprochen tagträumerisch.

Ni Sala  auf dem Sammersee Festival am Ammersee
Ni Sala

Von den australischen Küsten zum Ammersee

WikiHow empfiehlt auch die Search Engine Optimierung, also aufzupassen, dass man im Internet leicht gefunden wird. Das hat Ni Sala definitiv geschafft. Eine Suche bei Google bringt gleich auf der ersten Seite die Musikvideos und Website https://www.ni-sala.com/.
Bandleader Robert Salagean trampte lange durch Australien und Neuseeland. Wellen, Surfen und zum Sonnenuntergang am Strand auf der Gitarre spielen. Diesen Hippie-Surfer-Blues Sound bringt er jetzt mit seiner Münchner Band Ni Sala an den Ammersee. Ich glaube, er wird Australien hier nicht vermissen.
Hier die ziemlich aktuelle Single "Exit is Inside" auf YouTube: https://youtu.be/ZzzTWgE87Aw

Flying Penguin auf dem Sammersee Festival am Ammersee
Flying Penguin

Hib Hob aus Nämberch

Zu den WikiHow Tipps gehört auch, dass der Name für die Musiker eine Bedeutung haben sollte. Welche Bedeutung hat wohl Flying Penguin für die Rapper aus Nürnberg?
Vielleicht steht der Name für Träume, die auf den ersten Blick unmöglich erscheinen: Dass ein Pinguin fliegen kann, oder dass man als Rapper ernst genommen wird, obwohl man nicht aus Berlin oder Hamburg kommt.
Die sieben Franken haben diesen Traum verwirklicht. Ihr Track "Lighthouse" wurde auf YouTube (https://youtu.be/F4MY18JTDeA) schon über 10.000 mal aufgerufen und ein Fan kommentierte begeistert mit 33 mal "Dope!". Ein sehr schöner Track, entspannt und selbstbewusst, ohne aufgesetztes Gangsta-Getue. Dieser Leuchtturm passt hervorragend an den Ammersee.

Sammersee Benefiz Festival

21. und 22. Juli 2017
Strandbad Forster
Schondorf am Ammersee








5/17/2017

5/17/2017

Bau- und Kochkunst auf dem Sammersee

Zwei weitere Bands für das Sammerseefestival stehen fest. Zum einen sind das The Vibesbuilder. Neulich hatte ich ja schon über Namensverwirrung auf dem Sammersee geschrieben. Bei den Vibesbuildern bin ich letztes Jahr selber darauf hereingefallen.
The Vibesbuilder auf dem Sammersee Open Air am Ammersee
Photo © The Vibesbuilder

Vibes Builder oder Vibesbuilder

Ich hatte eine kleine Ankündigung verfasst, komplett mit Link zur Website der Band und einem Song auf Soundcloud. Kurz darauf meldeten sich die Vibes Builder. Sie bedankten sich für den Beitrag und erklärten, dass sie noch nie vom Sammersee gehört hätten, geschweige denn dort spielen würden.

Die Schwingungsbauer

Ich hatte die Bands durcheinander gebracht und versehentlich über die Vibes Builder aus Köln geschrieben. Auf dem Sammersee spielten aber The Vibesbuilder aus Bayern.
Heuer kann ich das endlich richtig stellen. Die Schwingungsbauer aus der Metroregion Grafrath (Selbstbeschreibung der Band) kommen mit einem ziemlich ungewöhnlichen Werkzeugkasten an den Ammersee. Neben Stimme und allerlei Elektronik setzen sie auch Fagott und Geigen ein. Den Sound habe ich vom letzten Jahr noch sehr lebendig im Ohr. Wenn ich das höre, dann rieche ich die Sonnencreme, schmecke das Bier aus dem Plastikbecher, und spüre die warme Luft auf meiner Haut. Probier es mal aus: Vibesbuilder Sammersee Playlist auf Soundcloud.

Tonecooks auf dem Sammersee Festival am Ammersee
Photo © The Tonecooks

SZ Band der Woche

Während The Vibesbuilder ihre Klänge zusammenbauen, werden bei der zweiten Band die Töne anscheinend gekocht: The Tonecooks. Die Zutaten sind frischer, erstaunlich melodiöser Indierock und ein Schuß Jazz. Die vier Münchner waren schon "Band der Woche" in der Süddeutschen Zeitung. Die SZ schwärmte, dass The Tonecooks den "Transfer von jazziger Coolness in einen emotional aufgewärmten Musikstil hinbekommen". Damit ist eigentlich schon Alles gesagt.

Wellen auf dem Ammersee

Die vier Tonköche haben bereits ihr erstes Album veröffentlicht („Camel in the Ghost Train“), und für das Festival definitiv den richtigen Titel im Gepäck: "Waves" (zu hören auf Soundcloud) ist garantiert von den Wellen auf dem Ammersee inspiriert.

3/22/2017

3/22/2017

Namensverwirrung auf dem Sammersee

Langsam werden die ersten Bands für das heurige Sammersee-Festival (21. - 22. Juli 2017) bekannt, und es sind schon mal zwei neue Namen dabei.
Da ist zum einen "Alinea" aus München. Der Name ist neu, die Band allerdings schon bekannt. Jonas, Paulo, Tristan und Elias spielten schon 2015 am Ammersee, damals allerdings noch als "The Downfall".

Alinea auf dem Sammersee-Festival am Ammersee
Alinea(Photo © Sven Evertz)

Die kleine Schwester von Nivea?

Bei Downfall dachte ich ja mehr an Bands wie Cure, Joy Division oder Suicide. Das war irreführend, denn auch The Downfall hatten mit Gothic nichts am Hut, sondern machten ziemlich flotten Alternative-Rock. Jetzt also ein neuer Name und Alinea ist - wie die Band erklärt - nicht die kleine Schwester von Nivea, sondern das Absatzzeichen ¶
Das passt doch ganz gut: Ein Umbruch, ein neuer Anfang. Ich bin schon gespannt, wie die neue/alte Band am Ammersee klingen wird.
"Alinea" heißt übrigens auch das Nobelrestaurant von Grant Achatz in Chicago (drei Michelin-Sterne). Die Meßlatte liegt also hoch. Hier schon mal zum bekanntmachen ein kurzes Video: Alinea auf Vimeo

Tagtraum auf dem Sammersee-Festival in Schondorf
Tagtraum: Lebe den Moment

Tagtraum ausgeträumt

"Tagtraum" ist dann tatsächlich eine neue Band auf dem Sammersee. Allerdings haben die drei Jungs schon angekündigt, dass sie aus rechtlichen Gründen wohl ihren Namen wieder ändern müssen. Vielleicht treten sie ja als TAFKAT auf (The Artists Formerly Known As Tagtraum).
Das ist schade, denn "Tagtraum" beschreibt die Musik des Trios sehr treffend. Die klingt wie eine schöne Tasse Früchtetee an einem sonnigen Sonntagmorgen. Ich selber mag zwar keinen Früchtetee, kann mir aber trotzdem vorstellen, dass das recht gut zur entspannten Atmosphäre am Ammersee passt.
Als kleiner Vorgeschmack: Tagtraum, "Lebe den Moment" auf Soundcloud.

7/03/2016

7/03/2016

Neu auf dem Sammersee

© Haptic Invaders
Über die bekannten Gesichter auf dem Sammersee Festival habe ich neulich schon geschrieben.
Mittlerweile ist das komplette Programm des Festivals online. Natürlich bin ich dort auch heuer wieder auf ein paar neue Namen gestoßen.
Hier eine persönliche Auswahl an Sammersee-Bands, auf die ich wirklich gespannt bin.

5/25/2016

5/25/2016

Vergiss Glastonbury!

Sammersee Open Air am Ammersee
Vergiss Glastonbury, Wacken oder Rock am Ring. Das entspannteste Open Air Festival findet auch heuer wieder am Ammersee statt. 
Das Sammersee Festival rückt näher und es wurden schon einige der Bands angekündigt, die vom 22. - 24. Juli in Schondorf spielen werden. 
Über manche der Künstler habe ich in den letzten Jahren schon etwas geschrieben. Deswegen stelle ich heute erst einmal ein paar alte Bekannte vor, mit Links zu den Portraits.

7/29/2015

7/29/2015

Respekt!

Sammersee Festival in Schondorf am Ammersee
"...forderte der Politiker XY einen neuen Aufbruch für Gemeinsinn." So oder ähnlich höre und lese ich das praktisch jede Woche. Gemeinsinn und soziales Engagement wird gerne gefordert - am liebsten von anderen.
Darum hier ein großes Respekt! für die Macher des Sammersee Festivals. Die fordern das nicht, die machen es selber.

7/21/2015

7/17/2015

7/17/2015

Punk-Schluffi mit Attitude

Jakob Mayer, Bio Like a Boy
Photo © Jakob Mayer
Aktualisierung 17. Juli: Habe gerade erfahren, dass Jakob Mayer seinen Sammersee-Auftritt leider abgesagt hat. Schade.

In meiner kleinen Sammersee-Vorschau hatten wir bis jetzt Soul, Reggae, Ska, und Jazz.
Der Sänger, den ich heute vorstelle, beschreibt sich selbst als "Punk-Schluffi Attitude gepaart mit dem Spießbürger".
Sehr sympathisch, dieser Jakob Mayer.

7/11/2015

7/11/2015

Gute Götter an der Orgel

Kirche St. Anna in Schondorf am Ammersee
Ein bisschen enttäuscht war ich schon: Bei Good God Organ Trio hätte ich erwartet, dass Buddha, Jesus und Manitou zusammen an der Hammondorgel stehen. In Wirklichkeit spielen auf dem Sammersee Festival aber Lukas Johr, Nik Jira und Pablo Liebhaber. Die drei machen Musik mit Gitarre, Orgel und Drums, das GOD ist also eine Abkürzung.

6/23/2015

6/06/2015

6/06/2015

Sammersee-Leaks

The Funky Pepperonies
Aktualisierung 18. 7.: Habe leider gerade erfahren, dass Mr. Hot and the Funky Pepperonies ihren Auftritt beim Sammersee Festival abgesagt haben. 

Dass Sammersee Open Air in Schondorf findet heuer am 24. und 25. Juli statt. Die Liste der auftretenden Musiker ist noch streng geheim.
Über soziale Netzwerke wurde aber zumindest schon mal eine Band "geleaked".

7/27/2014

7/27/2014

Photos vom Sammersee Festival

Auf dem Sammersee Festival habe ich mit meiner Pocket Instamatic einen 12er Film verknipst. Jetzt sind die Bilder vom entwickeln gekommen und sind - wenig überraschend - alle verwackelt, unter- oder überbelichtet. Oder alles zusammen.
Macht nix, ich habe sie trotzdem in ein Photoalbum gestellt.

Wenn die eingebettete Diashow nicht funktioniert, hier ist der Link zum Photoalbum auf Flickr.


Sammersee 2014 Diashow


7/23/2014

7/23/2014

Bands auf dem Sammersee (7): Hubert & Mehmet

(Foto: Hubert & Mehmet)
Ich hatte zwar letztes mal geschrieben, dass es jetzt genug ist mit den Bandvorstellungen, aber einer geht noch: Die Elektroniktüftler Hubert & Mehmet (26. Juli, 16:15, Seebühne) sorgen dafür, dass die Gitarren nicht völlig die Oberhand auf dem Sammersee gewinnen.

Jazz trifft Hip Hop

Die beiden verbinden Jazz und Hip Hop, analoge Klänge und Samples. So ein bisschen in der Richtung von Jazzmatazz oder Dream Warriors. Sehr entspannte Musik, aber doch immer wieder mit überraschenden Breaks, damit es nicht langweilig wird. Wenn bei dem Auftritt auch noch die Sonne scheint, sollte das ein perfekter Nachmittag am See werden.

Hier ein Video von Hubert & Mehmet (falls der eingebettete Player nicht funktioniert, kannst Du es Dir auf YouTube ansehen: http://youtu.be/VrwT_Ofe8QA)


7/21/2014

7/21/2014

Bands auf dem Sammersee (6): The Durgas

The Durgas auf dem Sammersee, © Yorck Dertinger
Die (vorerst?) letzte Folge von "Sammersee-Bands auf die ich mich besonders freue". Nach Kofel Gschroa, Datwon, A Home. A Heart Whatever, Georg Viktor Emmanuel und Instant Vibes, heute: The Durgas (26. Juli, 22:30).
Obwohl ich mir diesen Beitrag wahrscheinlich sparen könnte, The Durgas kennt man einfach, oder? Neben Manu Chao die Lieblingsband aller, die irgendwie globalisierungskritisch/alternativ/kapitalismuskritisch sind.

7/15/2014

7/15/2014

Bands auf dem Sammersee (5): Instant Vibes

Manche Sachen gehören einfach zusammen: Ein Sammersee ohne Reggae wäre wie Radfahren ohne Rückenwind.

Reggae aus München

Heuer sorgen Instant Vibes am 26. Juli um 18:15 auf der Hauptbühne für die relaxte Karibikstimmung.
Wegen mir dürfte ja neben dem Old-School Reggae gerne mehr die Raggamuffin- oder Dub-Fraktion zum Zug kommen (mein Traum wäre ein Auftritt von "Fahrstuhldub für Fernfahrer" aber die haben sich aufgelöst), aber Instant Vibes passen sicher prima zur entspannten Atmosphäre auf dem Sammersee.
Die Band war schon Support Act für Leute wie Gentleman oder Sean Paul, und haben auf ihrem YouTube Kanal ein Shout out von Tony Hawk. Genau: Der Tony Hawk. Die Skater Legende. Wow.


Tickets für das Sammersee Festival gibt es übrigens hier: http://sammersee-festival.de/event/online-tickets/

6/09/2014

6/09/2014

Bands auf dem Sammersee (4): Georg Viktor Emmanuel

Georg Viktor Emmanuel am 4. April im KuBa
Langsam muss ich mitzählen, damit ich den Überblick nicht verliere. Von den Bands die auf dem Sammersee Festival heuer auftreten haben wir bis jetzt Kofel Gschroa, Datwon und AHAHW kurz vorgestellt.
Heute nun Georg Viktor Emmanuel, der am 25. Juli um 20:15 auf der Seebühne spielt, und der etwas ganz Besonderes ist, wegen seiner Musik und wegen seiner Persönlichkeit.

Georg Viktor Emmanuel: Die Musik

Der Österreicher ist Beatboxer und Livelooper, das heißt alle 'Instrumente' eines Songs entstehen live durch seine Stimme. Das ist einfach ein Erlebnis, wie aus ein paar Tchk Tchk, Babomm und Euii-Euiing richtige Songs mit Bass, Schlagzeug und Gitarre werden, zu denen er dann singt. Wie das klingt siehst Du hier im Video:


Georg Viktor Emmanuel: Die Persönlichkeit

Georg Viktor Emmanuel hatte einmal eine ganz normale bürgerliche Existenz, bis er sich entschloss den Sprung zu wagen und ganz für die Musik zu leben. Er kündigte Job und Wohnung, packte sein Equipment zusammen und tourte im Kleinwagen kreuz und quer durch Europa, um in Clubs, auf Festivals oder einfach auf der Straße aufzutreten. Diese Konsequenz und Ehrlichkeit spürt man auch in seiner Musik und Bühnenpräsenz.
Der Regisseur Michael Murnau hat einen Dokumentarfilm über diesen Sprung ins Unbekannte gedreht: "Looping Earth" erscheint demnächst auf DVD.
http://www.georgviktoremmanuel.com/looping-earth-review

5/27/2014

5/27/2014

Sammersee: A Home. A Heart. Whatever.

AHAHWE

A Home. A Heart. Whatever. (AHAHWE) sind eine der Bands, die ich mag weil sie sich den typischen Klassifizierungen entziehen. Indie-Folk? Ja, aber auch Pop. Akustisch? ja, aber auch mit Elektronik. Leicht und locker? Ja, aber nicht zwanghaft fröhlich.
Am 26. Juli spielen sie um 20:15 auf der Hauptbühne beim Sammersee und sie passen einfach wunderbar zur relaxten Grundstimmung des ganzen Festivals.

http://ahahwe.com/

Hier ein Video zum Vorfreuen:



Empfohlener Beitrag

Nur Mut!

Nach der erfolgreichen Premiere 2017, wird es auch 2019 wieder Kreiskulturtage im Landkreis Landsberg geben. Das Motto der Veranstaltung...