Posts mit dem Label Musik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Musik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

10/04/2017

O welch eine Tiefe des Reichtums!

Der Ausruf „O welch eine Tiefe des Reichtums" könnte von einem überwältigten Besucher des prächtigen Marienmünsters in Dießen stammen. Er kommt aber auch im "Paulus-Oratorium" von Mendelssohn Bartholdy vor. Das passt sehr gut, denn am 15. Oktober wird der "Paulus" im Marienmünster aufgeführt.

Chorfresko im Marienmünster
Marienmünster © Wikipedia

"Paulus" in Dießen

Mendelssohn Bartholdy war zeitlebens von der religiös–musikalischen Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben fasziniert.
Er war es, der die "Matthäus-Passion" wiederentdeckte, die nach dem Tod von Bach in Vergessenheit geraten war. Mit seinem "Paulus" bezieht er sich deutlich auf die großen Oratorien von Händel und Bach.

Mit dem Schondorfer Kirchenchor

Dass diese Dießener Aufführung im Schondorf-Blog angekündigt wird liegt daran, dass Schondorf hier wesentlich beteiligt ist.
Mendelssohn Bartholdy hat bei der Instrumentierung seines "Paulus" nicht geknausert. Bei der Uraufführung 1836 in Düsseldorf waren über 500 Musiker im Einsatz, darunter 364 Chorsänger. Das sprengt die örtlichen Kapazitäten, weshalb bei diesem Konzert der Dießener Münsterchor vom Kirchenchor Schondorf unterstützt wird.

Hervorragende Solisten

Nach diesem hochkarätigen Engagement war es für die Dießener sicher schwierig, Solisten auf ähnlichem Niveau zu finden. Das ist ihnen aber gelungen. Den "Paulus" singen am 15. Oktober die Sopranistin Bettina Gfeller (von der Deutschen Oper, Berlin) und die Mezzosopranistin Florence Losseau. Auch die männlichen Stimmen sind hochkarätig besetzt, nämlich mit dem Bariton Thomas Gropper (Arcis-Vocalisten Ensemble) und dem Tenor Robert Wörle, der im Frühjahr Erfolge an der Nationale Opera in Amsterdam feierte. Komplettiert wird das Aufgebot von dem Kammerorchester „Emsemble Lodron München“.
Man darf sich also auf allerschönste Musik in einem ebensolchen Rahmen freuen.

Paulus

15. Oktober 2017, 17:00 Uhr
Marienmünster
Dießen am Ammersee
Eintritt € 28,-

8/30/2017

Steinway-Preisträger am Ammersee

Die perfekte Überschrift für diesen Beitrag war leider schon vergeben: "Ducati und Duke Ellington" betitelte das BR Fernsehen einen Beitrag über den motorradbegeisterten Jazzpianisten Leo Betzl. Am 31. August spielt er im Rahmen der Ammerseerenade zusammen mit dem Saxophonisten Valentin Preißler in Achselschwang.
Leo Betzl und Valentin Preißler beim Festival Ammerseerenade am Ammersee
Photo © Leo Betzl

Filigraner Swing am Piano

Leo Betzl gibt Vollgas. Nicht nur auf seinem Motorrad, sondern auch was seine Karriere angeht.
Nach einer klassischen Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München entdeckte er, dass seine Liebe eigentlich dem Jazz gehört. Prompt gewann er damit den Kurt Maas-Jazz-Award. Und den bayerischen Kunstförderpreis. Und nun auch noch den Steinway-Förderpreis. Wie gesagt, der junge Rosenheimer ist kräftig am Beschleunigen.
Zur Ammerseerenade kommt er mit seinem Partner Valentin Preißler am Saxophon. Die Firma Steinway schreibt über das Duo: "Die daraus bestehende Musik besticht durch eine Mischung aus modernen sphärischen Klängen als auch durch tighten Groove oder filigranen Swing."
Beim Motorrad setzt Leo Betzl anscheinend weniger auf sphärische Klänge und mehr auf einen markigen Groove. Wenn ich das auf dem Foto richtig sehe, fährt er seine Ducati Monster mit einem Arrow Round Sil Schalldämpfer der bayerischen Firma alpha Technik.

Swinging Colours

Nach Achselschwang zu kommen lohnt sich übrigens doppelt. Neben dem Jazz-Duo kann man dort auch die Reihe "Musik & Kunst" bewundern. Bildende Künstler zeigen ihre jeweils eigene Interpretation, wie man Musik in Bilder und Skulpturen übersetzen kann.
In Achselschwang sind das die Maler Karol Michalski und Jukka Rusanen, und die Glaskünstler Gudrun und Hans Jürgen Westphal. Da alle vier ausgesprochen farbenfroh arbeiten, ist "Swinging Colours" ein sehr passender Titel für die gemeinsamen Ausstellung.

Ammerseerenade 2017

Leo Betzl und Valentin Preißler

31. August 2017, 18:00 Uhr
Hofgut Achselschwang

8/16/2017

Kreuz und quer um den Ammersee

Ein ganz besonderer Programmpunkt des Klassik-Festivals Ammerseerenade ist der Kapellentag am 27. August. Da wird in 23 Kirchen und Kapellen rund um den Ammersee musiziert. Dreiundzwanzig! Wie soll man das denn schaffen?

Porsche im Sprung
Photo © filedump via Flickr

Vollgas zu den Konzerten

Man könnte mit Vollgas kreuz und quer um den Ammersees rasen (was wir natürlich nicht tun), und würde trotzdem einige interessante Konzerte verpassen.
Die Auswahl fällt wirklich schwer. Zum Einen sind schon die Spielorte etwas Besonderes. Neben einigen kleinen Kirchen sind das viele Kapellen, die man sonst schwer oder gar nicht sehen kann.
Zum Beispiel die Privatkapelle vom Tonihof in Dießen. Deren Marienglocke kommt übrigens von der berühmten Gießerei Grassmayr aus meiner Heimatstadt Innsbruck. Hier werden die Raistinger Klarinettenmadl musizieren.
Normalerweise auch nicht frei zugänglich ist St. Franziskus im Windacher Ortsteil Steinebach. In der Kapelle stehen Figuren von Peter und Paul, die angeblich vom Landsberger Barockbildhauer Lorenz Luidl stammen. Hier spielen am Kapellentag Christine Story (Sopran) und Jürgen Geiger Lieder von Robert Schumann.

Der verschwundene Ort

Ein weiterer sonst verschlossener Spielort ist die Hofkapelle Maria Schnee in Aidenried. Der Legende nach stammt der Altartisch aus der Nikolauskirche des verschwundenen Ortes Ramsee. Ramsee war ein kleiner Weiler zwischen Wartaweil und Andechs. Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Ort vollständig abgebrannt, und heute ist dort nur noch Wald. Der Altartisch wurde aber angeblich nach Aidenried gebracht und etwas verkleinert, damit er in die Kapelle Maria Schnee passte. Beim Kapellentag gibt es hier um 13:00 Uhr Klaviermusik mit Cedric Arnold.

Reiche musikalische Auswahl

Nicht nur die Spielorte sind ausgesprochen vielfältig, sondern auch die musikalische Auswahl. Das Quintett mit dem schönen Namen Zwiderwurzn spielt in der Kapelle der Wirtschaft Wangerbauer altbayerische Tanzmusi. In der Kapelle Maria Einsiedel in Dettenschwang kann man das Dresdner Männerchorensemble echo hören, das sonst deutlich größere Hallen füllt.
Gespannt sein darf man auch auf das Konzert des jungen russischen Klaviertalents Sergei Davidchenko. Er hat bereits eine Reihe internationaler Wettbewerbe für junge Pianisten gewonnen, und vele sehen in ihm einen der kommenden Stars am Klavier. Er spielt in der Friedenskirche in Dießen.

Vier Routen der Ammerseerenade

Wie gesagt, an diesem Tag ist viel zu viel los, um alles hören und sehen zu können. Anstatt nun hektisch von einem Ort zum nächsten zu rasen, kann man es auch gemütlicher angehen. Die Ammerseerenade hat vier Routen für den Kapellentag organisiert. Auf diesen kann man gemütlich jeweils fünf bis sechs Konzerte im Umkreis weniger Kilometer besuchen.
Vielleicht hört man dann nicht alles was man wollte, macht dafür aber neue Entdeckungen. 

Ammerseerenade Kapellentag

27. August 2017
Verschiedene Spielorte rund um den Ammersee
www.ammerseerenade.de/home/tag-der-haus-und-hofkapellen

8/09/2017

Vollgas im Landheim

Die Ammerseerenade, das Klassikfestival am Ammersee, hatte letzten Sonntag einen fulminanten Start mit einem Konzert im Landheim Schondorf. Der italienische Violinist Alessandro Quarta und Double Drums aus München gaben richtig Vollgas.

Alessandro Quarta im Landheim Schondorf am Ammersee

Tango mit Alessandro Quarta

Es ist schon Tradition, dass der Auftakt zur Ammerseerenade ein Picknick-Konzert im Landheim Schondorf ist. Heuer spielte das Wetter leider nicht mit. Statt mit Picknickkörben auf Decken im Rasen zu sitzen, mussten die Zuhörer in die Schulaula ausweichen. Wirklich schade, denn Alessandro Quarta und seine Band wären praktisch die Idealbesetzung für das Picknickkonzert gewesen.
Das italienische Quintett präsentierte ein Programm rund um die Tango-Kompositionen von Astor Piazzolla. Das ist durchaus passend, denn Piazzollas Eltern stammten aus Italien. Quarta holte aus seiner Guadagnini-Geige die ganze Bandbreite des Tangos heraus. Die Musik ging von zart schmelzend über beschwingt bis zu temporeich rockig. Der Violinist scheute sich dabei nicht, die verschiedenen Stimmungslagen mit vollem Körpereinsatz zu unterstreichen.
Wie das klingt und aussieht kann man sich auf YouTube ansehen: https://youtu.be/8AZlJ2Wxj00

Double Drums im Landheim Schondorf am Ammersee

Schlagzeug an der Stehleiter

Davor hatten schon Double Drums die Schulaula zum Kochen gebracht. Die Münchner Percussionisten Alexander Glöggler und Philipp Jungk sind nicht nur Virtuosen an den konventionellen Schlagwerkzeugen. In ihren Bühnenauftritt packen sie alles, worauf sich trommeln lässt. Das geht von Umzugskartons über Farbeimer bis zu Stehleitern. 
Ein Stück wurde komplett mit "Instrumenten" aus dem Baumarkt gespielt. Selbst ganz ohne Trommeln können die beiden begeistern. Zum Playback vom Tonband lieferten sie eine hinreißend präzise, pantomimische Drum Battle. Einen kleinen Eindruck von dem Können und dem Spielwitz der beiden bekommt man auf YouTube: https://youtu.be/9tnZnhxtlnA

Spitzenmusiker am Ammersee

Es ist wirklich erstaunlich, welche hochkarätigen Künstler die Macher der Ammerseerenade an den Ammersee locken. Alessandro Quarta hatte im Mai noch im Münchner Gasteig gespielt, Double Drums starten im Oktober ihre nächste China Tour, und dazwischen kommen diese Musiker zum Konzertpicknick in unseren beschaulichen Ort.
Dieses Picknickkonzert ist ja traditionell der Appetitanreger für die eigentliche Ammerseerenade, die Ende August beginnt. Auch hier ist das Programm reichlich mit Stars gespickt. Unter anderem kommen das Janoska Ensemble, die taiwanesische Sopranistin Szu-Yun Cheng, und die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg an den Ammersee. Das ganze Konzertprogramm gibt es hier: http://www.ammerseerenade.de/home/konzerte/

Musik in Kapellen und im Kuhstall

Daneben gibt es noch zwei sehr interessante Sonderreihen. Beim Kapellentag am 27. August gibt es Musik in 23 Kirchlein und Privatkapellen. Man kann sich seinen ganz persönlichen Kapellentag zusammenstellen, oder einer von vier Routen um den Ammersee folgen.
http://www.ammerseerenade.de/home/tag-der-haus-und-hofkapellen/

Bei Musik & Kunst treten, wie der Name ankündigt, Musiker und Künstler in einen Dialog. Im ehemaligen Viehstall von Gut Achselschwang werden Hans Jürgen Westphal, Jukka Rusanen und Karol Michalski die Klänge der Musik in Bilder und Objekte übersetzen. Sozusagen Mussorgski's "Bilder einer Ausstellung" anders herum.
Wer das einmal selbst ausprobieren möchte, für den bietet der Maler Karol Michalski während der Ammerseerenade einen täglichen Workshop im Gut Achselschwang.
http://www.ammerseerenade.de/home/musik-kunst/

Ammerseerenade 2017

26. August bis 2. September 2017
Verschiedene Spielorte rund um den Ammersee
www.ammerseerenade.de

3/22/2017

Namensverwirrung auf dem Sammersee

Langsam werden die ersten Bands für das heurige Sammersee-Festival (21. - 22. Juli 2017) bekannt, und es sind schon mal zwei neue Namen dabei.
Da ist zum einen "Alinea" aus München. Der Name ist neu, die Band allerdings schon bekannt. Jonas, Paulo, Tristan und Elias spielten schon 2015 am Ammersee, damals allerdings noch als "The Downfall".

Alinea auf dem Sammersee-Festival am Ammersee
Alinea(Photo © Sven Evertz)

Die kleine Schwester von Nivea?

Bei Downfall dachte ich ja mehr an Bands wie Cure, Joy Division oder Suicide. Das war irreführend, denn auch The Downfall hatten mit Gothic nichts am Hut, sondern machten ziemlich flotten Alternative-Rock. Jetzt also ein neuer Name und Alinea ist - wie die Band erklärt - nicht die kleine Schwester von Nivea, sondern das Absatzzeichen ¶
Das passt doch ganz gut: Ein Umbruch, ein neuer Anfang. Ich bin schon gespannt, wie die neue/alte Band am Ammersee klingen wird.
"Alinea" heißt übrigens auch das Nobelrestaurant von Grant Achatz in Chicago (drei Michelin-Sterne). Die Meßlatte liegt also hoch. Hier schon mal zum bekanntmachen ein kurzes Video: Alinea auf Vimeo

Tagtraum auf dem Sammersee-Festival in Schondorf
Tagtraum: Lebe den Moment

Tagtraum ausgeträumt

"Tagtraum" ist dann tatsächlich eine neue Band auf dem Sammersee. Allerdings haben die drei Jungs schon angekündigt, dass sie aus rechtlichen Gründen wohl ihren Namen wieder ändern müssen. Vielleicht treten sie ja als TAFKAT auf (The Artists Formerly Known As Tagtraum).
Das ist schade, denn "Tagtraum" beschreibt die Musik des Trios sehr treffend. Die klingt wie eine schöne Tasse Früchtetee an einem sonnigen Sonntagmorgen. Ich selber mag zwar keinen Früchtetee, kann mir aber trotzdem vorstellen, dass das recht gut zur entspannten Atmosphäre am Ammersee passt.
Als kleiner Vorgeschmack: Tagtraum, "Lebe den Moment" auf Soundcloud.

2/11/2017

Dö Dudel Dö

Ein Film über das Jodeln? Das klingt ja erst einmal nicht so prickelnd. Aber "Heimatklänge", den das Studio Rose am Sonntag, 12. Februar zeigt, eröffnet einen ganz frischen Blick auf diese alpenländische Gesangskunst.

Die Eiger-Nordwand

Vom Juchzen und andern Gesängen

Der Dokumentarfilm zeigt drei Musiker, die auf ganz unterschiedlichen Wegen zu den Heimatklängen gefunden haben.
Christian Zehnder gibt zu, dass er Jodeln scheiße fand. Erst nach einigen Umwegen über die Weltmusik kam er auf die Klänge seiner schweizer Heimat zurück. Noldi Alder dagegen stammt aus einer bekannten Musikerfamilie und spielte von klein auf zusammen mit den Alderbuebe traditionelle Volksmusik. Erika Stucky schließlich wuchs in Kalifornien auf, wollte angeblich Hula-Hula Tänzerin werden, landete aber schließlich in den Bergen des Wallis.
Zusammen machen die Drei mit dem Jodler ungefähr das, was Jimi Hendrix mit der Gitarre gemacht hat. Sie erweitern und verfremden die gewohnten Töne in ungeahnte Bereiche. Das geht in den Jazz, in die freie vokale Improvisation und in den mongolischen Obertongesang.
Der Film zeigt aufregende Seiten einer Musik, die sonst leider im Musikantenstadel versauert.

Heimatklänge

in der Reihe "Filme am Abend"
Studio Rose
Bahnhofstraße 35
Schondorf am Ammersee
12. februar 2017, 18:00 Uhr

Zur Einstimmung hier der Trailer zum Film.
(Falls der eingebettete Player nicht funktioniert, hier der Link zum Video auf YouTube)

11/06/2016

Ungewöhnliche Töne

Das Landheim Schondorf am Ammersee hat nicht gerade den Ruf einer Bildungseinrichtung für sozial Schwache. Eher im Gegenteil. Es ist daher schon ungewöhnlich, wenn hier eine Band auftritt, deren neueste Platte mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung erschien. Die Platte heißt "Weil der Mensch ein Mensch ist" und stammt von dem Quartett "Die Grenzgänger".
Michael Zachcial, Annette Rettich und Felix Kroll von Die Grenzgänger
Photo © Die Grenzgänger

Die andere Volksmusik

Die Grenzgänger aus Bremen holen vergessene Volkslieder aus Archiven und interpretieren sie neu. Es sind aber keine sentimentalen Heimatmelodien, sondern Lieder vom Rand der Gesellschaft: Bettler- und Emigrantenlieder, Kampf- und Arbeitergesänge.
Für ihre Musik haben Die Grenzgänger bereits fünfmal den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhalten.

Lager Lieder Widerstand 

Mit dem Programm "Weil der Mensch ein Mensch ist" feiert das Quartett den Mut und die Zivilcourage der Menschen, die sich gegen die Nazidiktatur wehrten. Sie spielen Lieder und Texte aus den Lagern und Gefängnissen des NS-Staates und dem Widerstand gegen das Hitler-Regime.
Es wird also kein "lustiger" Abend, denn natürlich geht es um Trauer und Leid. Viel mehr noch geht es aber um Hoffnung, Galgenhumor und unbändigen Freiheitsdrang. Die Grenzgänger wollen bewegen und berühren, vor allem aber wollen sie Mut machen.

Kultur wider das Vergessen

Das Konzert ist Teil der Veranstaltungsreihe "Kultur wider das Vergessen" der Bürgervereinigung Landsberg. Zwischen 7. und 18. November erinnern Lesungen, Konzerte und Diskussionsveranstaltungen an die Reichspogromnacht vor 78 Jahren. 
Das komplette Programm kann man auf der Website der Bürgervereinigung Landsberg nachlesen. In Schondorf wird es am 18. November noch ein weiteres Konzert im Landheim geben. An diesem Abend spielt dann die Gruppe "Massel-Tov" Klezmer-Musik. 

Konzert "Die Grenzgänger"

8. November 2016, 20:00 Uhr
Aula des Landheims
Schondorf am Ammersee

Video "Und weil der Mensch ein Mensch ist"

Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was wir am 8. November im Landheim zu hören bekommen: Das Titelstück der aktuellen CD, eine Komposition von Brecht und Eisler.
(Falls der eingebettete Player nicht funktioniert, hier das Video auf YouTube)


8/31/2016

Über den Tellerrand hinaus

Die ammerseerenade blickt auf neue Horizonte. Im Rahmen der Ammerseerenade gibt es die Veranstaltungsreihe "Musik & Dialog". Am 3. September um 11:00 wird dabei im Braunviehstall Achselschwang über das Thema "Russland in Europa" gesprochen.
Bei diesem Dialog blickt man nicht nur sprichwörtlich, sondern ganz praktisch über den Tellerrand hinaus: Das Gespräch findet nämlich bei einem Weißwurstfrühstück statt.

Horst Teltschik spricht über Russland

Der Publizist Jens Wendland moderiert dabei einen politisch-musikalischen Dialog. Teilnehmer sind die Pianistin Irina Nikitina aus St. Petersburg und der Politologe Horst Teltschik.
Teltschik war in seiner aktiven Zeit ein enger Mitarbeiter von Helmut Kohl. 1989 war er Sonderbeauftragter für die Verhandlungen mit Polen, und dabei maßgeblich an der Deutschen Wiedervereinigung beteiligt.

Kultur überlebt politische Auseinandersetzungen 

Der erfahrene Politiker Teltschik ist von der völkerverbindenden Kraft der Kultur überzeugt. Zur Zeit herrscht zwischen Europa und Russland ja leider ein ziemlich eisiger Ton. Ich finde es wichtig, dass den Scharfmachern auf beiden Seiten nicht das Feld überlassen wird. Vielleicht kann die Erinnerung an die gemeinsamen kulturellen Wurzeln den Dialog wieder in Gang bringen.
"Kultur überlebt politische Auseinandersetzungen ... Das ist meine ganz persönliche Erfahrung in der internationalen Politik," sagt Teltschik, der als Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz alle Mächtigen der Welt kennengelernt hat.

Musikalischer Dialog in Achselschwang

Auch musikalisch gibt es eine deutsch-russische Mischung in Achselschwang. Hiyoli Togawa (Viola) aus Düsseldorf spielt zusammen mit Zarina Shimanskaya (Piano) aus St. Petersburg.
Kulinarisch ist das Programm fest in bayerischer Hand, es werden Weißwürste serviert. Ob dazu vielleicht Sto Gramm Wodka ausgeschenkt werden, um den Dialog noch besser in Schwung zu bringen? 

Weißwurstfrühstück "Russland in Europa"

3. September 2016, 11:00 Uhr
Braunviehstall Staatsgut Achselschwang
Utting am Ammersee

8/21/2016

Hofmusik rund um den Ammersee

Was das Festival Ammerseerenade so liebenswert macht, ist nicht nur das hochkarätige Programm, sondern auch die originellen Spielorte rund um den Ammersee.
Ein Glanzlicht ist dabei die Reihe "Zwischen Himmel und See". Am 28. August treten Musiker in kleinen Haus- und Hofkapellen auf, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Wangerbaur in Painhofen
Gasthof Wangerbaur in Painhofen

Vier Routen um den Ammersee

Die Veranstalter haben rund um den Ammersee vier Routen zusammengestellt, auf denen man Musik an ungewöhnlichen Orten erleben kann. Dazu gehört beispielsweise die Privatkapelle der Villa Werner in Buch, die schön über dem Ammersee gelegene Kapelle Unsere liebe Frau in Bierdorf, oder Maria Schnee in Aidenried.
Die Spielorte liegen jeweils nur wenige Kilometer auseinander, man kann eine Route also auch bequem mit dem Fahrrad machen.

Cymbalom, Haydn und A-capella

Nicht nur die Spielorte, auch die Musiker sind teilweise recht untypisch für ein Klassikfestival. Für den Wangerbaur in Painhofen sind die Cardellinis del Fontanino angekündigt. Die singenden Weinbauern aus der Toskana haben auch schon Keith Richards (ja, den Keith Richards) zum Mitsingen gebracht.
In Maria Hilf, Riederau spielt Michail Leontchik auf dem Cymbalon, einem russischen Hackbrett. Vom Schloss Esterhazy (der Wirkungsstätte Joseph Haydns) kommt das Haydn Quartett nach Dießen in die Gutskapelle St. Anna.
Bei uns in Schondorf gibt es Wort&Klang in der Kirche St. Jakob. Irmgard Mayrhofer trägt einen Text "Vom Schatten ins Licht" vor und wird dabei von Rudolf Wastl-Mayrhofer auf der klassischen Gitarre begleitet.

Zwischen Himmel und See 

Tag der Haus- und Hofkapellen bei der Ammerseerenade
28. August 2016, ab 11:00 Uhr
Näheres unter www.ammerseerenade.de/menu-view/musik-land/

7/03/2016

Neu auf dem Sammersee

© Haptic Invaders
Über die bekannten Gesichter auf dem Sammersee Festival habe ich neulich schon geschrieben.
Mittlerweile ist das komplette Programm des Festivals online. Natürlich bin ich dort auch heuer wieder auf ein paar neue Namen gestoßen.
Hier eine persönliche Auswahl an Sammersee-Bands, auf die ich wirklich gespannt bin.

5/25/2016

Vergiss Glastonbury!

Sammersee Open Air am Ammersee
Vergiss Glastonbury, Wacken oder Rock am Ring. Das entspannteste Open Air Festival findet auch heuer wieder am Ammersee statt. 
Das Sammersee Festival rückt näher und es wurden schon einige der Bands angekündigt, die vom 22. - 24. Juli in Schondorf spielen werden. 
Über manche der Künstler habe ich in den letzten Jahren schon etwas geschrieben. Deswegen stelle ich heute erst einmal ein paar alte Bekannte vor, mit Links zu den Portraits.

4/20/2016

Tanz in den Mai

BALKANAUTEN – Balkanmusik aus München
Photo © balkanauten.com/
Der Tipp für den heurigen Tanz in den Mai führt nach Dießen, ins Maurerhansl.
Dort spielen am 22. April die Balkanauten, eine siebenköpfige Balkanbeat Kapelle aus München.
Lange Jahre war es ruhig in Dießens ältester Gastwirtschaft. Seit letztem November bringen Maran Fesser und Violetta Hoeltz unter dem Motto „Kultour“ wieder Leben in die Bude.
Es gibt Tango, Jazz, Tanzmusik, Lesungen und jetzt – vor der Sommerpause – Balkanbeats.

8/28/2015

Skulptur und Musik in Achselschwang

Skulptur von Thomas Lenhart am Ammersee
"Großer Fadenschein" von Thomas Lenhart
Beim Ammersee Klassikfestival Ammerseerenade (30. 8. bis 5. 9.) ist wieder für jeden Geschmack etwas dabei: Von Classic Imperial Sound aus Wien (klingt für mich eher abschreckend) über Konzerte in Hauskapellen  bis zur Academy of Taiwan Strings.
Mich freut besonders, dass es in Achselschwang wieder "Kunst und Musik" gibt.

8/25/2015

Owambe am Leibl-Platz

Amara Toure LP von Analog Africa
Amara Touré 1973-1980
https://analogafrica.bandcamp.com/
Ich bin ein großer Fan des 21. Jahrhunderts. Sicher, wir haben unsere Probleme auf diesem Planeten (wann hatten wir die nicht?), aber ich finde es großartig, wie die Welt bunter wird.
Vor 30 Jahren habe ich keinen Schimmer gehabt, was ein Owambe ist, hatte noch nie einen Nigerianer getroffen, und noch nichts von Fela Kuti gehört.
Jetzt kann ich das alles direkt vor meiner Haustüre erleben.
Am Freitag, 28. August findet in Schondorf am Wilhelm-Leibl-Platz nämlich ein Afrikafest statt.

8/23/2015

Musik in Haus- und Hofkapellen

St. Jakob in Schondorf am Ammersee
Die Organisatoren des AmmerSeerenade Festivals haben sich heuer zum Auftakt am 30. August etwas besonders charmantes einfallen lassen: Musik in kleinen Hofkapellen rund um den Ammersee.
Die Konzerte unter dem Motto Zwischen Himmel und See finden an diesem Tag entlang von drei Routen statt.

8/16/2015

Taiwan am Ammersee

Beim heurigen Klassik-Festival AmmerSeerenade hat die von Kritikern hochgelobte Academy of Taiwan Strings einen ihrer seltenen Auftritte in Europa.
Erfreulicherweise kann man die Damen und Herren von der schönen Insel gleich zweimal hören:
Beim Classic Spiritual Konzert am 30. August in St. Ottilien, und einen Tag später in Herrsching.

7/29/2015

Respekt!

Sammersee Festival in Schondorf am Ammersee
"...forderte der Politiker XY einen neuen Aufbruch für Gemeinsinn." So oder ähnlich höre und lese ich das praktisch jede Woche. Gemeinsinn und soziales Engagement wird gerne gefordert - am liebsten von anderen.
Darum hier ein großes Respekt! für die Macher des Sammersee Festivals. Die fordern das nicht, die machen es selber.

7/21/2015

Das Musik-Blog des Todes

(Quelle: Wikimedia)
Mein Blog scheint Unglück zu bringen. Kaum schreibe ich über eine Band auf dem Sammersee-Festival, schon fällt der Auftritt ins Wasser. Mr. Hot and the Funky Pepperonies: Abgesagt.
Jakob Mayer: Abgesagt.

Einen Versuch mache ich noch. Ich hoffe, dass ich damit nicht ungewollt Kandinsky aus dem Programm werfe.

7/17/2015

Punk-Schluffi mit Attitude

Jakob Mayer, Bio Like a Boy
Photo © Jakob Mayer
Aktualisierung 17. Juli: Habe gerade erfahren, dass Jakob Mayer seinen Sammersee-Auftritt leider abgesagt hat. Schade.

In meiner kleinen Sammersee-Vorschau hatten wir bis jetzt Soul, Reggae, Ska, und Jazz.
Der Sänger, den ich heute vorstelle, beschreibt sich selbst als "Punk-Schluffi Attitude gepaart mit dem Spießbürger".
Sehr sympathisch, dieser Jakob Mayer.

7/11/2015

Gute Götter an der Orgel

Kirche St. Anna in Schondorf am Ammersee
Ein bisschen enttäuscht war ich schon: Bei Good God Organ Trio hätte ich erwartet, dass Buddha, Jesus und Manitou zusammen an der Hammondorgel stehen. In Wirklichkeit spielen auf dem Sammersee Festival aber Lukas Johr, Nik Jira und Pablo Liebhaber. Die drei machen Musik mit Gitarre, Orgel und Drums, das GOD ist also eine Abkürzung.