Posts mit dem Label Ammersee werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ammersee werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

1/07/2018

Pulverdampf über dem See

Bereits die Ankündigung des Schondorfer Neujahrsschießens sorgte für angeregte Diskussionen. Alleine auf Facebook gab es über 50 Kommentare zu meinem Beitrag Krawumm! Ich habe mir das Spektakel selber angesehen (und angehört) und einen kleinen Film darüber gedreht.

12/31/2017

Krawumm!

Böllerkanone am Ammersee
Photo © Kanoniere Dießen
Das Jahr 2018 meldet sich hörbar mit lautem Knall, zumindest wenn man in Unterschondorf wohnt. Am 1. Januar findet am Ufer des Ammersees um 14:30 Uhr das traditionelle Böllerschießen statt. Natürlich gehen die Meinungen darüber auseinander. Muß der Krach denn unbedingt sein? Verpestet das nicht die Luft? Was ist mit den Haustieren, die unter dem Lärm leiden?

12/20/2017

Acht Stunden, zwanzig Minuten

Sonnnaufgang am Ammersee
Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende und damit der kürzeste Tag des Jahres. Gerade einmal acht Stunden und zwanzig Minuten haben wir zwischen Sonnenaufgang um 8:04 und Sonnenuntergang um 18:24 Uhr.

9/06/2017

91 sind zuviel

Einundneunzig Menschen sind 2016 in Bayern ertrunken. Das ist ein trauriger Rekord in Deutschland und mehr, als in jedem anderen Bundesland, mehr als an Nord- und Ostsee. Gerade bei uns am See ist schwimmen zu können kein sportlicher Luxus, sondern überlebensnotwendig.

Das Buch "Die Freunde vom See" unterstützt Schwimmkurse für Kinder
Photo © Monika Roming

Immer weniger Kinder können schwimmen

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) berichtet, dass 60 Prozent der zehnjährigen Kinder in Deutschland nicht sicher schwimmen können. Ein Grund dafür sei, dass der Schwimmunterricht an vielen Schulen häufig ausfällt. Gut ein Viertel der Grundschulen hätten mittlerweile keinen Zugang zu einem öffentlichen Bad.
Private Schwimmstunden für ihre Kinder können sich aber viele ärmere Familien schlicht nicht leisten. Ein harmloser Schubser am Steg kann dann schon ausreichen, dass Armut hier tödlich endet.

Schwimmunterricht für alle

Die Gruppe "Die Freunde vom See" und die BRK Wasserwacht Herrsching haben deshalb gemeinsam ein Projekt gestartet, damit möglichst alle Kinder am Ammersee schwimmen lernen. Einkommensschwache Familien haben dabei Vorrang.
Die Aktion heißt "Schwimm dich StaRK" und finanziert sich hauptsächlich über ein dafür produziertes Buch. "Die Freunde vom See" ist ein ausgesprochen charmant gezeichnetes Kinderbuch von Monika Roming.

Nilpferdchen am Ammersee

Zwei kleine Nilpferde und eine Schildkröte entdecken beim Picknick am Ammersee eine Flaschenpost, und machen sich auf Schatzsuche. Dabei geht es um suchen und finden, um streiten und teilen, und natürlich auch um das Wasser und ums schwimmen. In einem ganz eigenen Stil kombiniert Monika Roming Photos vom Ammersee mit liebevollen Zeichnungen. So verschmelzen Phantasie und reale Umgebung zu einer neuen Welt.
Ein herrliches Buch zum lesen, vorlesen oder verschenken, das darüber hinaus auch noch einer guten Sache dient. Der Druck wurde über Sponsoren finanziert und die Einnahmen gehen zu hundert Prozent an die Aktion "Schwimm dich StaRK".
Die "Freunde vom See " gibt es bei uns in Schondorf im Timbooktu, in vielen Läden rund um den Ammersee, und natürlich auch zum online bestellen.

9/03/2017

Aus Prinzip

Die Initiative "Unser Dorf" in Utting gibt den Widerstand gegen das geplante Polizeibootshaus in Holzhausen nicht auf. In einer aktuellen Stellungnahme werden gravierende Fehler bei der Planung und beim Umweltgutachten bemängelt. Das Innenministerium hält aber anscheinend unbeirrt an einem Baubeginn im Herbst fest – aus Prinzip. 
Panorama Dampfersteg am Ammersee
Hier soll das Polizeibootshaus gebaut werden

Die Polizei auf dem Ammersee

Den aktuellen Stand der Dinge hat ein Beitrag im Kreisboten sehr gut zusammengefasst. Hier noch ein paar prinzipielle Gedanken dazu von mir.
Ich bin der Meinung, dass die Polizei auf und um den Ammersee sehr gute und wichtige Arbeit leistet. Ich bin auch dafür, dass sie für diese Arbeit alle notwendigen Geräte und Ausrüstung bekommt. Trotzdem verstehe ich überhaupt nicht, wozu es dieses Bootshaus in Holzhausen braucht.
Seit das alte Bootshaus bei St. Alban vor zehn Jahren abgerissen wurde, liegt das Polizeiboot WSP 7 im Sommer am Dampfersteg in Dießen. Im Herbst wird es herausgeholt und im Frühjahr wieder zu Wasser gelassen. Das scheint ja nun ein Jahrzehnt lang gut funktioniert zu haben.
Was spricht deshalb eigentlich für ein neues Bootshaus am Ammersee?

Bootshaus in Holzhausen

Die Lage in Holzhausen kann ja kaum ein Argument für den Bau sein. Der jetzige Standort am Dießener Dampfersteg ist von der Polizeiinspektion aus in fünf Minuten zu erreichen. Holzhausen ist dagegen 10 km entfernt, und die Anfahrt dauert etwa dreimal so lange. Zudem führt nur ein schmaler Weg zum Steg, und die notwendige Infrastruktur muss erst neu errichtet werden.

Rechnet sich der Aufwand?

Die Unterhaltskosten für die beiden Polizeiboote auf dem Ammersee sind derzeit recht moderat. Laut Auskunft der Staatsregierung liegen diese bei durchschnittlich etwa 5.000 Euro im Jahr. Für das neue Bootshaus sind angeblich € 350.000 veranschlagt. Selbst wenn sich dadurch der Wartungsaufwand für das Boot halbieren sollte, hätte sich der Bau erst nach 140 Jahren amortisiert.

Aus Prinzip

Als Hauptargument höre ich, dass das Polizeiboot ganzjährig einsatzfähig sein müsse – aus Prinzip.
Auf eine parlamentarische Anfrage sagte das Innenministerium 2015 dazu:
Rege Aktivitäten auf dem Ammersee?
Facebook Bilder vom Winter 2016
"Die je nach Wetterlage auch in den Wintermonaten durchaus noch regen Aktivitäten auf dem See erfordern die Einsatzbereitschaft der Wasserschutzpolizei auch zu dieser Jahreszeit."
Ich weiß nicht, ob wir hier vom gleichen See reden. Jedenfalls sind mir am Ammersee in den Wintermonaten noch keine regen Aktivitäten auf dem See aufgefallen. Gut, es gibt ein paar unentwegte Windsurfer, die auch bei Minustemperaturen auf dem Wasser sind. Für dieses kleine Häuflein lohnt sich der Aufwand aber wohl kaum.
Wie eingangs schon gesagt: ich bin sehr dafür, dass unsere Polizei die Ausrüstung bekommt, die sie für ihre Arbeit braucht. Ich denke aber, dass man die € 350.000 (wenn es denn dabei bleibt) sinnvoller investieren könnte.
Oder muss das Polizeiboot wirklich auch im Winter auf dem Ammersee Patrouille fahren? Wie seht ihr das?



9/02/2017

Die Sir Shackleton

Der Sommer geht langsam in den Spätsommer und den Herbst über. Heute ist ein grauer Regentag, da erinnere ich mich gerne an die schönen Sommerabende zurück, z. B. Ende August auf der Sir Shackleton.

Segeln auf dem Ammersee
Photo © Maren Martell

Einfach in die Gegend gucken

Es war ein traumhafter, heißer Sommertag und er wurde abgerundet durch einen ganz entspannten Feierabend-Törn mit Ammersee Segelevents auf der Sir Shackleton. Einmal kein g'scheit daher reden, nicht auf den Fitness Tracker starren, und nicht auf dem Handy daddeln (ein bisschen natürlich schon, sonst hätte ich diese Photos ja nicht geschossen).
Einfach nur das Wasser, die Luft und den Sonnenuntergang genießen, und sich der "unterschätzten Kunst des dumm in die Gegend schauen" widmen (ich glaube, Edmund Epple von Discy hat das einmal so formuliert).
Ach, ich liebe den Ammersee!

Sonnenuntergang auf dem Ammersee

Das Segelschiff "Sir Shackleton" auf dem Ammersee

Segelboot auf dem abendlichen Ammersee

Segeln auf dem Ammersee bei Sonnenuntergang

8/27/2017

Ammersee Detox

Das ganze Jahr über sammeln sich Schlacken und Gifte an, die auf Dauer ganz schön nerven. Deshalb raten viele Experten zu einer regelmäßigen Detox-Kur. Das empfiehlt sich nicht nur für den eigenen Körper, sondern auch für das Ammerseeufer.

Müll am Ammersee

Reinigendes Ritual

Dieses Seeufer-Detox organisiert nun schon seit fünf Jahren die Schondorfer Firma Good Boards. Die machen Bretter für das Snow-, Skate-, Wake- und Kiteboarding (Waterboarding ist meines Wissens zum Glück nicht im Programm). Mit ihren Boards sind sie praktisch ganzjährig auf Demotouren in halb Europa unterwegs. Dadurch haben die Jungs und Mädels eine besonders enge Beziehung zur Natur. Wenn man viel draußen ist dann merkt man, wieviel Müll überall herumliegt.

Ammersee ohne Müll ist schee!

Vor fünf Jahren hat Good Boards deshalb die Aktion "Ammersee ohne Müll ist schee!" ins Leben gerufen. Heuer findet sie am 3. September statt. An diesem Sonntag treffen sich Freiwillige, um zwischen Schondorf, Utting und Eching das Seeufer zu säubern. Los geht es immer mit einer Stärkung vom Grill und dem jetzt schon traditionellen T-Shirt bedrucken. Danach spaziert eine bunte Truppe los, und durchkämmt das Ufer nach Zivilisationsresten. Es ist immer wieder erstaunlich, was dabei alles zum Vorschein kommt. Es wurden schon ein Staubsauger und Teile einer Kücheneinrichtung aus dem Gebüsch gezogen.

Belohnung für die Müllsammler

Traditioneller Abschluss des Tages ist dann bei einem wohlverdienten Bier im KuBa. Hier ein kleiner Rückblick auf das Müllsammeln im letzten Jahr: Umweltschutz als Team-Event
Die Stimmung ist immer prächtig. Man ist an der frischen Luft, verbringt den Tag mit netten Leuten, und hat auch noch etwas Sinnvolles getan. Bei mir wirkt das besser als ein 5-Phasen Detox Set zu € 179,90 aus dem Versandhandel. Ich bin heuer auf jeden Fall wieder dabei und es wäre schön, wenn der eine oder andere Blogleser auch mitkommt.

Ammersee ohne Müll ist schee!

3. September 2017, ab 12:00 Uhr
Treffpunkt: Schulstraße 18
Schondorf am Ammersee
www.facebook.com/groups/AmmerseeOhneMuell

2/14/2017

Virenalarm

Ich habe ein Virenschutzprogramm installiert, öffne keine Anhänge in fremden Emails, und klicke nicht auf Facebookseiten, die mir mein wahres Sternzeichen, Alter oder Lebensziel offenbaren wollen. Trotzdem hat es mich erwischt. Vermutlich mit AH3N2.

Globuli und Schüsslersalze

Ich merkte es daran, dass die Betriebstemperatur des Kernels anstieg, die Systemperformance nachließ und auch der Zugriff auf den Speicher nicht mehr wie gewohnt funktionierte. Kurz gesagt, die Grippe hat mich erwischt.
Dem versuche ich jetzt mit Tee, Globuli und Schüsslersalzen beizukommen. Mir ist die Ironie schon bewusst, dass ausgerechnet der rationale, esoterikresistente Leopold Ploner zur Homöopathie greift. Ich mache aber auch das ganz rational. Die homöopathischen Mittelchen mögen keine nachgewiesene Wirkung haben, dafür sind sie auch frei von Nebenwirkungen.
Wenn es nichts nützt, kann ich später immer noch zur Pharmakeule greifen.

Luftkur am Ammersee

Außerdem ist Schondorf ein Luftkurort, da wird die heilsame Atmosphäre am Ammersee schon ihre Wirkung entfalten.
 Mit Fieber sieht der Ammersee einfach anders aus 
Bis dahin sammle ich erste Erfahrungen im Horizontalbloggen auf dem Sofa und schreibe hier gerade meinen ersten Beitrag auf dem iPad.
Das geht, auch wenn ich eine richtige Tastatur schon sehr vermisse und die Autokorrektur ständig versucht, mir Fallen zu stellen. Aus "Globuli" versucht das Programm unbedingt "Globalisierung" zu machen.
In ein paar Tagen sollte es mit Globuli und Hustentee wieder vorbei sein. Ich will mich nicht beschweren, es hätte auch schlimmer kommen können, z. B.  mit einem Männerschnupfen (Video hier auf YouTube).
Erste Erfanrungen im Horizontalbloggen 

2/05/2017

Morgenstimmung

Die Tage werden wieder länger. Damit wird es auch schwieriger, einen Sonnenaufgang zu erleben, wenn man nicht zu nachtschlafener Zeit aufstehen will. Ich habe eine dieser Gelegenheiten genutzt, und ein kleines Video im Zeitraffer von der Morgenröte am Ammersee gedreht.


Sonnenaufgang am Ammersee

"Ammersee Sunrise" entstand am Weingarten zwischen Schondorf und Eching.  In echt war es natürlich noch viel schöner, allerdings auch deutlich kälter als vor dem Computer.
Falls der eingebettete Player nicht funktioniert, hier der Link zum Video auf YouTube.

Die Musik im Film ist "Cold Morning" von Audionautix unter Creative Commons Attribution Lizenz (https://creativecommons.org/licenses/...)


1/25/2017

Ich liebe es!

Der Ammersee im Winter
Alle reden vom Wetter – ich auch. Allerdings nicht um über Eis und Kälte zu schimpfen, sondern weil ich mich über einen richtigen Winter am Ammersee freue. Die Luft ist unglaublich klar, das Eis auf dem See knackt, die Kälte britzelt auf der Haut, und es ist wunderbar ruhig, weil sich kaum jemand nach draußen traut.

Ein richtiger Januar

Das erinnert mich an die Winter meiner Kindheit. Wenn ich wieder einmal viel zu lange am Rodelhügel war, nach Hause kam und die Fingerspitzen brannten wie Feuer, wenn sie langsam wieder warm wurden. Nie hat der heiße Kakao besser geschmeckt.
Wenn ich mir etwas wünschen würde, dann vielleicht ein bisschen mehr Schnee. Aber ich will nicht unbescheiden sein.

-19°C am Ammersee

Für alle, die über Temperaturen von -19°C klagen, habe ich zwei Dinge zum Trost:
1. Mein Freund Andrey in Jekaterinenburg hat gerade -30°C und jammert nicht.
2. Der nächste Frühling kommt bestimmt.

Kirche St. Anna in Schondorf im Winter
Etwas mehr Schnee wäre schön,
dann könnte ich öfters mit den Skiern spazieren laufen.

Winterwald am Ammersee
In der Morgensonne ist der Winterwald zauberhaft.

Einhorn mit Bart aus Eis
Unserem Einhorn wächst ein Bart aus Eis.

Installation am Ammersee Skulpturenweg
Im Winter leuchten die "Fungi Ranftlea Ammerseensis"
besonders schön

Winter am Ammersee
Der Raureif sorgt für bezaubernde Eiskristalle

Verschneites Surfbrett am Ammersee
Den Surfern ist es zu kalt. Warmduscher!



12/18/2016

Mahlzeit!

Die Castoridae wissen anscheinend, dass sie bei uns durch die Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt sind, und hier recht ungestört leben können.

Biberspuren am Ammersee

Nager mit kräftigem Appetit

Der Biber hat sich schon vor einigen Jahren am Ammersee wieder angesiedelt. Gejagt werden darf er nicht, und seine natürlichen Feinde wie Wolf oder Luchs sind bei uns praktisch ausgestorben. Also kann er seelenruhig im See schwimmen, an Bäumen nagen und sich seine Burgen bauen. 
Am Ammerseeufer zwischen Schondorf und Eching scheint ein besonders fleißiges Exemplar am Werk zu sein. Er hat sich einen recht großen Baum vorgenommen und auch schon halb durchgeknabbert.
Nachdem was ich gelesen habe, macht er das, weil er nicht klettern kann. Er mag nämlich die jüngeren Zweige an der Baumkrone. Da er aber dort nicht hinaufkommt, wird kurzerhand der Baum gefällt.

Als Fastenspeise erlaubt

Man darf dem Biber bei uns zwar von Gesetz wegen nicht nachstellen, religiöse Bedenken bräuchte man aber nicht zu haben. Die christliche Lehre hat nichts dagegen, den Nager auf den Speiseplan zu setzen, selbst als Fastenspeise. Das Konstanzer Konzil von 1414 hat festgestellt: "Bezüglich des Schwanzes ist er ganz Fisch, und er ist als solcher gerichtlich erklärt durch die Medizinische Fakultät in Paris, und im Verfolg dieser Erklärung hat die Theologische Fakultät entschieden, dass das Fleisch während der Fastenzeit gegessen werden darf.“
Da hat es mich auch nicht überrascht, dass bei der Google-Suche nach Biberrezepten als erstes die Seite www.kirchenweb.at auftaucht, auch wenn man sich dort ausdrücklich von der Verwendung dieser Rezepte distanziert. Wer zufällig noch einen Castor Fiber in der Kühltruhe liegen hat, erfährt hier wie man Biberschlegel mit Speck und Trüffeln zubereitet.

11/20/2016

Ende der Badesaison

Für manche Hartgesottenen dauert die Badesaison am Ammersee zwölf Monate. Für zwei der bekanntesten von ihnen könnte aber das ganzjährige Badevergnügen jetzt vorbei zu sein. Die Skulpturen der beiden "Badenden" am Schondorfer Dampfersteg sollen wohl aus dem Wasser geholt werden.

Skulpturen im Wasser am Dampfersteg in Schondorf
Die beiden Badenden im Ammersee

Verkehrsverein löst sich auf

Der Grund ist das Ende des Schondorfer Verkehrs- und Verschönerungsvereins. Wie das Landberger Tagblatt berichtete, fand sich niemand mehr, der den Vorsitz übernehmen wollte.
Der Verein war 1934 gegründet worden, hauptsächlich als Vermittlungsstelle für Ferienzimmer am Ammersee. Diese Aufgabe hat sich inzwischen überlebt. Wer heute eine Ferienwohnung sucht, ruft nicht mehr beim Verkehrsverein an, sondern schaut auf den diversen Internetportalen nach.

Leibl-Platz und Seeskulpturen

Der Verein kümmerte sich aber nicht nur um den Tourismus, sondern auch um die Dorfverschönerung. Zum Beispiel war er an der Renovierung des Wilhelm-Leibl-Platzes beteiligt (siehe Wilhelm Leibl hätte seine Freude gehabt).
Zu meiner Überraschung habe ich aus dem obengenannten Artikel erfahren, dass dem Verkehrsverein die Skulpturen der beiden "Badenden" am Schondorfer Dampfersteg gehören. Für diese hat er bislang auch die Pacht für den Stellplatz im See bezahlt.

Death & Taxes

Man muss also auch für Kunstwerke brav Pacht an die staatliche Schlösser- und Seenverwaltung zahlen. (Meine amerikanischen Freunde zitieren in so einem Fall gerne Benjamin Franklin: "Nothing can be said to be certain, except death and taxes.")
Leider zerbröseln die beiden Betonskulpturen allmählich, eine ist heuer bereits umgefallen. Ob das Wasser im Ammersee so aggressiv ist? Oder hat sich die Werkstoffkunde rückwärts entwickelt? Die Venus von Willendorf hat immerhin 30.000 Jahre gehalten.

Werden die Badenden gerettet?

Jedenfalls gehen mit der Liquidation des Verkehrsvereins die beiden Plastiken an die Gemeinde Schondorf. Doris Oberpottkamp, die scheidende Vorsitzende, empfahl die Figuren aus dem Wasser zu nehmen. Ob sie nun restauriert werden, muss der Schondorfer Gemeinderat entscheiden. Andernfalls wäre die Badesaison für die beiden für immer vorbei.
Ich würde sie vermissen. 

11/13/2016

Es ist nicht Grau

Jetzt haben wir den grauen November am Ammersee. Wenn die Leute das sagen, rutschen meistens die Mundwinkel nach unten. Warum denn eigentlich?

Graues Auto vor grauem Himmel
Von Iridium bis Glaciersilber

Grau ist doch anscheinend die Lieblingsfarbe der Deutschen. Man muss sich nur die Farbauswahl in einem beliebigen Autoprospekt ansehen. Neben Schwarz, Weiß und Rot stehen dort immer ein halbes Dutzend Grautöne zur Auswahl.
Also denken wir beim Herbstwetter jetzt einfach mal nicht an Grau, sondern an Kaschmirsilber, Sophistograu, Mondstein und Singapurgrau, an Jatoba, Magellangrau, Diamantsilber und Glaciersilber, oder an Titanmetallic, Cerussit, Oolonggrau und Iridiumsilber.
Sieht doch gleich viel besser aus.

Herbstliches Farbenspiel 

Außerdem hat das herbstliche Grau am Ammersee wunderbare Farbakzenten in Rubinrot, Gold, Reseda, Smaragd und Ocker. Die Landschaft hier ist einfach zu jeder Zeit schön, auch im Oktober.
Also rein in Gummistiefel und Regenjacke, und raus in die Natur.
(Die Bilder unten kann man natürlich zum Vergrößern anklicken)

Gummistiefel auf Herbstlaub

Wolken über dem Ammersee

Panoramaphoto von Wiesen im Nebel

Rotes Laub und Segelboote auf dem Ammersee

Blick über Wiesen im Nebel

10/23/2016

Anarchie auf dem Ammersee

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit wird der Ammersee zum rechtsfreien Raum. Desperados, Mafiosi und chinesische Triaden tyrannisieren dann vom See aus die Anwohner. Es hat seinen guten Grund, warum sich die Einheimischen im Winter nie näher als hundert Schritte an das Seeufer wagen.
Und alles nur, weil das Polizeiboot WSP7 nicht einsatzbereit ist.
Dampfersteg bei Holzhausen am Ammersee
Diese Idylle wird bald Vergangenheit sein

Der See ohne Polizeikontrolle

Das oben Gesagte war von mir natürlich ironisch gemeint. Die bayerische Staatsregierung sieht das allerdings völlig ironiefrei. Dass das Polizeiboot am Ammersee ganzjährig eingesetzt werden muss, scheint dort fast ein religiöses Dogma zu sein. Darum muss für die Polizeiboote ein Bootshaus gebaut werden, und zwar am Dampfersteg in Holzhausen.

Gespräche beendet

Die Gespräche mit der Initiative dampferstegholzhausen.de wurden beendet, und im Frühjahr 2017 will man mit dem Bau beginnen, wie die Augsburger Allgemeine schreibt.
Das umstrittene Bootshaus soll also gebaut werden, obwohl sich der Uttinger Gemeinderat einstimmig dagegen ausgesprochen hat, hunderte Bürger am Steg dagegen protestierten, die Bewegung prominente Unterstützer bis hin zu Tatort-Kommisar Axel Milberg hat, und eine Petition gegen den Bau fast 1.500 Unterschriften sammelte.

Die Aufgaben der Wasserschutzpolizei

Es ist mir rätselhaft, warum dieses Projekt nun mit der Brechstange durchgezogen wird. Ich zumindest habe noch nie gehört, dass sich jemand über die mangelnde Präsenz der Wasserpolizei im Winter beschwert hätte.
Der Landtagsabgeordnete Ludwig Hartmann hat zu dem Thema eine Anfrage an die Staatsregierung gestellt. Aus der Antwort sieht man recht schön die Aufgaben der Wasserschutzpolizei. 2014 entfielen 369 von 398 Einsätzen (also über 90%) auf die Überwachung von Veranstaltungen und die Kontrolle von Booten, Fischerei und Anlegestellen. In allen diesen Bereichen gibt es im Winter eher wenig zu tun.

Dießen hat sich bewährt

Seit gut zehn Jahren liegen die beiden Polizeiboote den Sommer über in Dießen und werden im Oktober aus dem Wasser geholt. Mit dem Beginn der Wassersportsaison werden sie dann wieder einsatzfähig gemacht.
Das scheint bestens zu funktionieren und auch die Kosten sind überschaubar. Aus der oben erwähnten Anfrage erfährt man, dass der Wartungs- und Reparaturaufwand für beide Boote zusammen bei 3.000 - 7.000 € pro Jahr liegt.
Mir ist es wie gesagt rätselhaft, warum nun gegen alle Widerstände das Bootshaus in Holzhausen gebaut werden muss.

9/13/2016

Schee war's!

Wir haben zusammen geschwitzt und geflucht, gestaunt und gelacht. 17 Teilnehmer und drei Müllspürhunde haben letzten Samstag bei der vierten Auflage von "Ammersee ohne Müll ist schee!" Abfall am Seeufer eingesammelt (siehe Umweltschutz als Team-Event).
Freiwillige beim Müllsammeln am Ammersee
Von Schondorf aus sind wir den See entlang nach Eching. Dabei sind wir aber nicht einfach nur den Weg abgegangen, sondern immer wieder zum Ufer hinuntergekraxelt.
Bei den sommerlichen Temperaturen am Samstag war das eine schweißtreibende Angelegenheit, aber unten am See war die Ausbeute besonders ergiebig.

11,58 Kilometer Strecke

Auch zum Wald hin haben wir im Unterholz nach Abfall gesucht. Am Ende des Tages zeigte der Schrittzähler deshalb die stolze Strecke von 11,58 Kilometer.
Bis zum Strandhaus in Eching waren unsere Leiterwagen bereits komplett voll, und wir brachten den gesammelten Müll mit dem Auto nach Schondorf.

Mit Abfall beladener alter Leiterwagen
Müllsammeln mit modernster Ausrüstung

Dunstabzugshaube im Wald

Mit Kaffee und Kuchen aus dem Strandhaus Eching gestärkt, ging es dann durch den Wald zurück Richtung Süden. Hier stießen wir nicht nur auf die (leider) üblichen Dosen, Chipspackungen und Bierflaschen, sondern auf echte Überraschungsfunde.
Unter anderem fanden wir im Wald Autoreifen, ein Sofa und eine Dunstabzugshaube. Das musste dann erst zum nächsten Weg geschleppt werden, damit wir es mit dem Auto zur Sammelstelle bringen konnten. 
Beim abschließenden Bier im KuBa Schondorf waren alle entsprechend geplättet. Trotzdem waren sich die Teilnehmer in einem Punkt einig: "Nächstes Jahr wollen wir wieder mitmachen."

Dank an die Unterstützer

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Unterstützer:
- Cafe Panini, die uns ihren Lieferwagen geliehen haben. 
- Gemeinde Schondorf, die den gesammelten Müll fachgerecht entsorgt.
- Good Boards, deren top-modische T-Shirts die Uniform der Müllsammler waren.
- KuBa Schondorf, die uns zum Abschluss eine Runde Bier spendierten.
- Metzgerei Gall aus Schondorf, die uns mit ihren bekannt leckeren Grillwürsten stärkte.
- Strandhaus Eching, von denen die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden wurden.
- Transition Region Ammersee, die uns bei der Organisation und beim Sammeln halfen.

9/04/2016

Umweltschutz als Team-Event

Auch heuer wieder wird unter dem Motto "Ammersee ohne Müll ist schee!" das Ufer sauber gemacht. Diesmal findet die Freiwilligenaktion am 10. September statt.
Freiwillige machen das Ammerseeufer sauber. Ins Leben gerufen wurde das Ganze vor vier Jahren von Good Boards. Die Firma aus Utting baut Snow-, Skate-, Wake- und Kiteboards (und übrigens auch sehr schöne Ski). Die Jungs und Mädels sind entsprechend viel draußen unterwegs und lieben die Natur.

Weil es unser See ist

Leider ist die Natur am Ammersee nach den Sommerferien mit Zivilisationsrückständen überfüllt. Darum trommelte Good Boards 2013 einige Freunde zusammen, um gemeinsam das Seeufer zu säubern. Seither wurden bei "Ammersee ohne Müll ist schee!" jedes Jahr weit über 100 kg Müll eingesammelt. Heuer hat Good Boards leider keine Zeit, weil die Firma mitten im Umzug nach Schondorf steckt. Darum haben meine Frau und ich die Organisation übernommen.
Wir werden dabei von Transition-Region-Ammersee unterstützt, denen die Natur ebenfalls sehr am Herzen liegt. Dieser Verein setzt sich in verschiedenen Projekten dafür ein, dem Klimawandel konstruktiv zu begegnen, nachbarschaftliches Miteinander und Gemeinschaft zu stärken, und eine Besinnung auf Lebensqualität zu fördern.

Grillen – Müll sammeln – Bierchen trinken

Treffpunkt ist heuer bei uns in der Bahnhofstrasse 12, Schondorf. Los geht's gegen 12:00 Uhr mit einer kleinen Stärkung vom Grill und dem beliebten T-Shirt bedrucken. Danach startet die bunte Truppe um das Ammerseeufer vom Müll zu säubern, vor allem im Unterholz neben den Wegen.
Je nach Teilnehmerzahl gehen wir die Strecke Schondorf-Utting und/oder Schondorf-Eching. Abschluss ist gegen 17:00 Uhr mit einem gemütlichen Ausklang im KuBa am Schondorfer Bahnhof.

Mach mit!

Du solltest einfach mal mitmachen um zu sehen, daß die Aktion durchaus Spaß macht. Man ist einen Tag an der frischen Luft, trifft nette Leute und hat am Ende das gute Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben. Damit wir uns bei der Planung leichter tun (sprich: damit genug Bier da ist), melde dich bitte hier für den Event an: Facebook Event
Falls Du nicht auf Facebook bist, kannst du dich auch hier mit einem Kommentar oder per Email an AmmerseeOhneMuell@groups.facebook.com anmelden.

Danke an die Unterstützer

Neben Transition Region Ammersee möchte ich mich noch bei folgenden Unterstützern bedanken:
- Metzgerei Gall aus Schondorf, die uns mit ihren bekannt leckeren Grillwürsten stärken.
- Strandhaus Eching, von denen die Teilnehmer mit Kaffee aufgemuntert werden.
- Good Boards, die uns schicke Designer T-Shirts zum selber bedrucken spendiert haben.
- Die Gemeinde Schondorf, die den gesammelten Müll anschließend fachgerecht entsorgt.

Ammersee ohne Müll ist schee!

Samstag, 10. September 2016
Treffpunkt Bahnhofstraße 12, Schondorf
12:00 bis ca. 17:00 Uhr

"Ammersee ohne Müll ist schee!" Video

Hier noch ein kleiner Film, der etwas von der Stimmung beim Müllsammeln letztes Jahr einfängt. (Falls der eingebettete Player nicht funktioniert, hier das Video auf YouTube)


8/03/2016

LSBTTIQ* anno 1838

Theater auf der Seebühne Utting am Ammersee
Ein Junge legt vorübergehend seine Männlichkeit ab und wird zum Mädchen. Als solches erliegt es den Verführungen eines virilen Liebhabers, für den das anfänglich nur ein Streich ist. Aber auch er verliebt sich, bis das Mädchen am nächsten Morgen zu seiner männlichen Identität zurückkehrt.
Gender-Themen sind offensichtlich keine Erfindung der heutigen Zeit. Diese Geschichte stammt nicht aus dem 21., sondern aus dem 19. Jahrhundert. Es ist "Der Kobold" von Johann Nestroy.

7/20/2016

Wutbürger einmal anders

Bademode aus den 1930er Jahren
Am Anfang waren Verärgerung und Wut. Im Uttinger Strandbad wurde letztes Jahr eine Sonnenschutzmarkise installiert, die sich – milde ausgedrückt – nicht gerade harmonisch in das historische Ensemble einfügt. Der Verein der Strandbadfreunde Utting protestierte heftig aber letztlich erfolglos gegen diese Baumaßnahme. Anstatt aber in Verbitterung zu verharren, wurde die Empörung positiv genutzt.

6/29/2016

Zen am Ammersee

Zu den gebräuchlichen Methoden der Zen-Praxis gehören die Sitzmeditationen Zazen
Für diese Form der inneren Einkehr ist jede Form der Ablenkung ungünstig.
Zum Glück hat die Gemeinde Schondorf an der Ecke Eichet und Möwenweg extra eine Bank für solche Zen-Meditationen aufgestellt.

1/31/2016

Der gelbe Kasten (nicht die gelbe Tonne)

Man lernt doch nie aus. Ich weiß inzwischen, dass Restmüll in die graue Mülltonne gehört, Verpackung in die gelbe, organischer Abfall in die braune, und Papier in die blaue Tonne.
Aber wohin mit dem Elektronikschrott? Nicht in die gelbe Tonne, sondern in den gelben Kasten.