11/05/2017

Oh wie romantisch!

Nun ist sie leider schon wieder vorbei, die großartige Ausstellung "Das Kleine Format" in Dießen. Leitmotiv der Schau war heuer das Thema "Romantik", und einige der Werke dazu haben es mir besonders angetan.

Die Würde des Unbekannten

Im Prinzip ist ja jedes Kunstwerk ein romantisches Unterfangen. Der Künstler romantisiert, indem er "dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehn, dem Bekannten die Würde des Unbekannten gibt", wie Sepp Dürr in seiner Eröffnungsrede Novalis zitierte. Trotzdem habe ich die Konzentration auf das Thema bei manchen Kunstwerken stärker wahrgenommen als bei anderen.
Hier also eine streng subjektive Auswahl von sechs Arbeiten, in denen ich das Thema "Romantik" besonders stimmig umgesetzt fand.

Mythologie

Annunciata Foresti
Von Annunciata Foresti war viel als Organisatorin der Ausstellung die Rede. Ihre Rolle als Künstlerin geriet darüber fast ein bisschen in Vergessenheit. Dabei geben ihre kleinen Landschaftsportraits ganz wunderbar dem "Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehen", um noch einmal Novalis zu zitieren. Mit einer Mischung aus Photographie und Malerei schuf sie Bilder die wirken, als wären sie Antiquitäten, Fundstücke aus mythologischen Zeiten.

Rosen

Jürgen Oliver Blank
Die Rose ist sicher die romantische Blume schlechthin. Entsprechend oft ist sie auch schon dargestellt worden. Jürgen Oliver Blank schafft es trotzdem, dem Sujet einen frischen Blickwinkel zu geben. Statt zart und lieblich, wirken seine Rosen eher düster und ein bisschen morbide. Aber auch das Düstere ist ein Merkmal der Romantik.

Feuerwerk

Nuё Ammann
Ein Feuerwerk ist ohne Frage eine sehr romantische Angelegenheit. Nuё Ammann denkt den beseelten Moment weiter und untersucht poetisch das Danach. Ihre Installationen kombinieren Textfragmente mit den Überresten explodierter Böller. Dem Thema Romantik kann man sich also durchaus auch mit einer Prise Humor annähern.

Aeronautik

Gerd Hoffmann

1783 präsentierten die Brüder Montgolfier ihre "aerostatische Maschine", ein Heißluftballon der 2000 Meter hoch stieg. Das beflügelte die Phantasie der Romantiker, man denke z. B. an Jean Paul's "Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch".
Bei Gerd Hoffmann sind diese Luftschiffe zarte Gebilde aus Draht und Papier. Ich weiß nicht, ob ich meine Höhenflüge diesen fragilen Konstruktionen anvertrauen möchte, aber wie Hoffmann sagt: „Man muss Risiken auf sich nehmen um fliegen zu können, sonst bleibt man ein Lebenlang Fußgänger.“

Lichtgestalten


Feen und Fabelwesen gehören natürlich unbedingt zur Romantik. Die Lichtkünstlerin Vanessa Hafenbrädl (aka Dieselqueen) zeigte ein Video einer ihrer Projektionen. Man sieht kreisende Lichtgestalten aus einer anderen Welt, die uns zuwinken, verlocken oder vielleicht auch warnen wollen.

Luftwesen

Nani Weixler
Die Fahnen aus Seidenorganza von Nani Weixler gehören eigentlich auch in den Bereich der Luftwesen. Die zarten Tücher sind genau das Gegenteil von gravitätischen Staats- oder Vereinsfahnen. An einem Tag spielte auch die Natur mit, und sorgte mit einem Regenbogen für die perfekte Hintergrundbeleuchtung.
"Erscheinungen sind vielleicht die Sympathien, welche die Natur mit dem Menschen hat", schrieb die Spätromantikerin Charlotte Brontë.

Interpretationen zur Farbe Blau

Das Kleine Format ist für heuer leider vorbei, aber im Dießener Blauen Haus geht es weiter. Aktuell ist dort die Ausstellung "Blau II" zu sehen. 50 Künstler vom Ammersee zeigen zeitgenössische Interpretationen zur Farbe Blau. Und damit schließt sich der Kreis zur Blauen Blume der Romantiker.

Blau II 

Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Straße 23
Dießen am Ammersee
4. bis 20. November 2017
jeweils Mittwoch bis Sonntag, 10:00 – 18:00 Uhr
www.blaueshaus-diessen.de

Kommentare :

  1. Ich zerbreche mir immer wieder den Kopf darüber, weshalb ein (quantitativ) "kleines Format" dennoch den Eindruck von Monumentalität erwecken kann. Botticellis Entwürfe zu Dantes Göttlicher Komödie zum Beispiel. Die Figuren sind winzig, können es aber an Monumentalität mit Michelangelos Sixtinischer Decke aufnehmen. Dagegen sind Hundertwassers Briefmarken Bijous, aber auch in größerem Format Miniaturen. Grübelgrübel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man sieht also wieder einmal, dass wahre Größe nichts mit physikalischen Abmessungen zu tun hat.

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar. Dieser wird nach einer kurzen Überprüfung veröffentlicht.